Sie sind hier:

Fachbereiche

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Konzept der Fachmittelschule

Das
Anmeldeformular für die FMS
findenSie hier

u:
Neu:
Alle Infos über die
Fachmittelschule auf:

www.fms-wien.euAlle Infos über die
Fachmittelschule auf:

 

 

Ziele
· Jugendliche sollen in die Lage versetzt werden, Entscheidungen über einen Übertritt in weiterführende Schulen bzw.über den Einstieg in eine Berufsausbildung selbstbestimmender und informierter zu treffen
· eine qualitative Verbesserung der Allgemeinbildung
· in Hinblick auf eine zukünftige eigenverantwortete Lebensplanung sollen Jugendliche eigene Fähigkeiten und Fertigkeiten besser erkennen lernen
· direkte Auseinandersetzung mit der Arbeitswelt
· Informationen über berufliche Ausbildungswege und Bildungsabschlüsse, Einblicke in Oberstufenanforderungen

Orientierung
Neben den allgemeinbildenden Gegenständen (vergleiche Stundentafel) erhält jede/r Schüler/in eine umfangreiche Orientierung (12 Wochen). Sie dient als Entscheidungshilfe für die Wahl des zukünftigen Ausbildungsweges. Für jeweils 3 Wochen durchlaufen die Schüler/innen vier Fachbereiche, die sie selbst wählen können. Der Unterricht in den Fachbereichen findet an einem Tag pro Woche (Praxistag) und an einem dem jeweiligen Fachbereich entsprechenden Schulstandort (Praxiszentrum mit Werkstätten, EDV-Räumen, ...) statt.
Um eine möglichst umfassende Orientierung zu ermöglichen, sind berufspraktische Tage/Wochen und Realbegegnungen vorgesehen. Sie dienen, in Ergänzung des Unterrichts, einer anschaulichen Begegnung mit der Arbeits- und Berufswelt sowie der Möglichkeit zur Erprobung von eigenen Fertigkeiten und Kenntnissen.

Innovation Fachmittelschule

Das Schuljahr 2002/03 brachte mit dem Start der Fachmittelschule Wien Nordost (Projekt gem.§ 6 SchOG) eine große Aufgabe auf organisatorischem Gebiet. Die Erstellung eigener Lehrpläne für dieses Projekt, das Installieren der Fachbereiche, die Umsetzung der damit verbundenen Anforderungen in einer den gesetzlichen Vorgaben entsprechenden, dabei aber schüler- wie lehrerfreundlichen Lehrfächerverteilungen, die Betreuung der Klassen samt LehrerInnen an den Expositurstandorten gestaltete sich nicht immer einfach.
Um der breiten Streuung von Anforderungen und den vorhandenen Ressourcen gerecht zu werden, finden in allen Klassen autonome Lehrplanbestimmungen Anwendung.